Ökologischer Weinbau

Ökologischer Weinbau



Ökologischer Weinbau- Das Geheimnis für unseren Erfolg


Oft werden wir gefragt: Wie bekommen Sie solche tollen Weine hin? Sie schmecken so aromatisch , einfach unglaublich. Wie machen Sie das? "

Die Antwort liegt natürlich klar auf der Hand: Ökologischer Weinbau.

Die Grundlage für unsere aromatischen Weine wird durch den biologisch aktiven Boden auf unserem Weinberg geliefert. Er ist ideal für gesunde und stabile Reben. Denn nur auf Böden mit einem hohen Anteil an Mikroorganismen können sortentypische und geschmackvolle Weine erzeugt werden. Wir haben auf unserem Weinberg völlig verschiedene Böden. Es wechselt laufend zwischen Sand und Löß-Lehmboden. Die mineralreiche Struktur dieser Böden lässt auf unserer absoluten Südhanglage besonders frische und fruchtige, rebsortentypische Weine reifen, die schon jung getrunken einen großen Genuss versprechen.

Unser Weinberg ist durch Einsaat verschiedener Gräser und Leguminosen begrünt, so dass die Reben ausreichend mit Stickstoff versorgt werden können. Diese Grünflächen halten wir durch mähen (und unsere Schafe) kurz, damit die Reben sich hier alle Nährstoffe aus dem Boden holen können. Beikräuter werden in Handarbeit um die Rebe herum bearbeitet. Das Zusammenwirken dieser Maßnahmen sorgt für eine ausgeglichene Wuchsharmonie im Weinberg. Zur Aktivierung des Bodens im Frühjahr, bringen wir vorsichtig Pferdemist auf die Grünflächen. Dadurch "erwacht" der Boden nach dem Winter wieder zum "Leben".

Unsere Reben erziehen wir an einem Drahtrahmen. Hier können die Blätter nach dem Regen schnell abtrocknen. Da die Reben alle am Hang wachsen, ist hier natürlich der Vorteil, dass der Wind zum abtrocknen durch die Traubenzone wehen kann. So reduzieren wir also allein durch den Standort unseres Weinberges die Wachstumsbedingungen der Pilzkrankheit auf ein Minimum.

Natürlich müssen auch wir unsere Rebpflanzen vor Krankheiten schützen. Aber wir verzichten total auf chemisch-, synthetische Dünge-, Pflanzenschutz- und Unkrautbekämpfungsmittel. Einzig der im biologischen Weinbau zugelassenen Netzschwefel wird gegen Mehltau eingesetzt.

Rebschädlinge und Nützlinge halten sich bei uns im Gleichgewicht.

Damit sich mehr Aromen in den Trauben bilden, reduzieren ( bis auf 3-4 Trauben pro Rebe werden alle noch Grünen entfernt- diese verarbeiten wir dann zu "VERJUS") wir die Trauben und Entblättern die Traubenzone.

Die Qualität in der Flasche hat ihren Ursprung in den Weinbergen. Was hier versäumt wird, kann und sollte auch mit modernster Kellertechnik niemals kompensiert werden. So beginnen wir bereits im Januar mit den Vorbereitungen, um im Sommer eine perfekte Laubwandstruktur zu haben. In der »grünen Lese« reduzieren wir etwa ein Drittel der Trauben, um die zum Verbleib ausgewählten Trauben zu intensiverer Reife anzuregen.

Wir ernten in Handarbeit und ausschließlich gesunde, vollreife Trauben. So entsteht bei der Ernte ein aromatischer, extraktreicher Most, der weiter schonend verarbeitet zu einem großen Wein mit lagenspezifischem Aroma reift.

Wir bauen je Rebsorte nur eine Qualität aus. Die Weine werden im modernen Keller in Edelstahltanks ausgebaut. Für den besonderen Geschmack bauen wir hochwertige Weine im Barrique aus.


Wir werden künftig auf die Bezeichnung »Qualitätswein, bestimmtes Anbaugebiet Saale Unstrut« verzichten. Da unser Wein im Land Brandenburg wächst, halten wir die Bezeichnung »Brandenburger Landwein« für klarer.